Freitag, 11. Dezember 2009

Countdown läuft

Momentan weiß ich nicht so recht, wo mir der Kopf steht. Arbeit, Arbeit, Arbeit. Wenn ich abends heimkomme, habe ich zu kaum mehr etwas Lust, außer mir die Stricknadeln zu schnappen. Unser Jahresabschluss steht bevor, und der wird heuer ein komplizierter Fall. Gleichzeitig hat uns die Grippewelle erreicht, was auch wiederum Mehrarbeit für die Gesundgebliebenen bedeutet. Ich sag's euch, wenn ich abends meine Füße hochlege, dann schwirren mir Bücher und Zahlen im Kopf herum. Es dauert immer länger, bis der Kopf wieder frei wird. Aber wenn das überstanden ist - dann hab' ich Urlaub.
Abgesehen davon war ich heute schon sehr erfolgreich. Rein geschenketechnisch kann ich Weihnachten abhaken. Auch diejenigen, die nichts Gestricktes bekommen, sind jetzt versorgt. Und irgendwie ist dann auch noch etwas mitgegangen.

Man gönnt sich ja sonst nichts. Außerdem wünscht sich der Lieblingsmann eine Mütze, da heißt es jetzt einmal Fachliteratur studieren.
Auch die Weihnachtsproduktion läuft auf Hochtouren. Den Schal werde ich schon noch schaffen, das wäre doch gelacht. Aber geht's euch eigentlich auch manchmal so? Es gibt ja da den Strickfinger. Den linken Zeigefinger. Den, wo der Faden drüberläuft. Passiert euch das auch, dass der manchmal richtige Schwielen hat? Dann muss man gezwungenermaßen eine Pause einlegen. Die Nichtstricker haben's wahrscheinlich immer schon gewusst: Stricken ist ungesund.

Kommentare:

  1. Liebe Margot, die Mütze gefällt mir die ich da sehe. Für mich kannst du eine in schwarz machen :hihi: Liebe Grüße Annetta

    AntwortenLöschen
  2. Der linke Zeigefinger ist also der Strickfinger? Hab ihn mir mal genau angeschaut und keine Schwiele gefunden. Aber da fällt mir ein, dass ich ja sowieso nie stricke...also logisch...Nur meine Füsse, die soviel laufen müssen...
    LG und schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Margot,
    ich habe im Moment auch einiges um die Ohren.
    Naja, noch eine Woche arbeiten und dann kehrt Ruhe ein.
    Und das tolle ist, das ich dann 2 Wochen Urlaub habe.
    Habe viel Spaß beim stricken der Mütze.
    Ich wünsche dir einen schönen 3. Advent.
    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. ach, du arme gestreßte!!!
    ich habe am rechten finger eine schwiele vom basteln mit der schere, wenn ich teile ausschneide, jetzt natürlich weihnachtsmotive!!!
    vom stricken leider nicht, weil ich mit meinem strumpf nicht weiterkomme!
    ich wünsche dir ein schönes und erholsames wochenende, liebe grüße

    AntwortenLöschen
  5. Annetta, üben werde ich wahrscheinlich sowieso müssen. Warum also nicht eine in Schwarz?
    Sica, wenn du nicht strickst, kannst du wahrscheinlich lange suchen. Aber von den armen Füßen kann ich auch ein Lied singen. Nehme mir schon lange vor, dass ich einmal einen Kilometerzähler in die Arbeit mitnehme. Aber wo bekommt man so etwas?
    Annette, durchhalten! Eine Woche noch! Urlaub zu Weihnachten ist bei mir nie drin, Ende Jänner ist es soweit. Ich lechze schon sehr.
    Angie, der Bastelfinger war mir bis jetzt nicht bekannt, aber jetzt wo du es sagst, das ist eigentlich logisch. Kann ich mir sehr gut vorstellen. Für Strümpfe gibt es im Netz viele Anleitungen. Bei mir war am Anfang die Ferse die große Schwierigkeit.
    Liebe Grüße euch allen von Margot

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Margot, so geht es uns fast allen. Hektik, der Jahresabschluss, den allerdings vertage ich auf die ersten Januartage. Geht bei mir - Gott sei dank. Ich habe dennoch etwas den Vormittag um vieles zu erledigen. Dein Job fordert viel Kraft in der letzten Zeit, hoffe du kommst dann im Urlaub zur Ruhe.Wenige Geschenke brauche ich noch, dadurch das wir Freundinnen beschlossen haben das wir Ideeles schenken, wird es etwas Entspannter. Mit den Eltern schenken wir uns seit Jahren nur Kleine Überraschungen. Ich backe heuer die Generationen-Torte um ein altes Ritual aufleben zu lassen. Dann gibt es noch andere Leckerreien dazu.
    Einen schönen Sonntag. das "weiße Zeugs" heute Morgen hat mich sehr gefreut. Weil ich hier in der neuen Wohnung angekommen bin. Die Ausblicke sind herrlich romantisch.

    Heute schwänze ich die Schule sozusagen. Ja ich lass es einfach los. Werde das Wochenende im Januar nachholen. Mache jetzt etwas Pause mit dem Lernen. Frieden ist eingekehrt. Endlich.liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Margot

    Weil du es grade davon hast mein Männe hat mir auch ein Buch gekauft wie man Mützen stricken kann es sind ja super schöne Mützen dabei aber das ist für mich etwas zu hoch mit dem stricken.Also muss der Kopf weiter frieren.*g*

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Wenn Du nicht die ganze Nacht hindurch strickst, wird Dir das sicherlich nichts ausmachen. Dafür ist das Ergebnis um so schöner.
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  9. Ich kenn das mit nem Stickfinger. Ich habe immer den linken Mittelfinger unter dem Stoff liegen, um die Nadel wieder nach oben zu lenken. Dieser Finger jedenfalls war zuletzt sogar richtig offen, so wild habe ich gestickt. Jetzt ist an der Stelle Hornhaut und ich kann die letzte Fenstermumrmel noch versuchen fertig zu bekommen.

    AntwortenLöschen
  10. Manuela, schön, dass bei dir Friede eingekehrt ist. Habe momentan so viel um die Ohren, dass ich gar nicht dazu komme, darüber nachzudenken. Ja, und das weiße Zeug, also, sooo schlimm ist es dann auch wieder nicht.
    Moni, da hätte er wohl besser eine Mütze gekauft für das Geld...
    Joachim, warte erst einmal ab, bevor du das Ergebnis lobst. Aber die ganze Nacht stricken, das mache ich sowieso nicht.
    Ghost, beim Sticken ist das sicher ähnlich. Ich kenne das vom Nähen, wo ich mich immer weigere, einen Fingerhut aufzusetzen, und dann ist der Finger ganz zerstochen.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.