Samstag, 2. Januar 2010

Die Dame hängt

Einigen Aufwand haben wir betrieben, um diese Dame ins rechte Licht zu rücken. Möbel verschoben, umgeräumt, den großen Wohnzimmertisch in ein anderes Zimmer gestellt, den Schreibtisch zum Fenster. Plötzlich sieht der Raum viel größer aus.

Und meine Freundin, die Dame mit Hut und Federboa, hat ihren Platz bekommen. Vor vielen Jahren habe ich sie in Wien im Belvedere gesehen, sie ist mir sofort ins Aug gesprungen. Den ganzen Nachmittag bin ich davor gestanden, und das Museumspersonal musste mich am Abend dezent darauf hinweisen, dass Sperrstunde ist.
Jahre später wollte ich sie wieder besuchen. Sie war nicht mehr da. Ich bin der Geschichte nachgegangen und auf eine Liste mit Gemälden gestoßen, die während der Nazizeit ihren rechtmäßigen Eigentümern geraubt und erst Ende des vorigen Jahrhunderts zurückgegeben wurden. Eine ellenlange Liste war das, und auch die Dame fand sich darauf.
Das hat mich in einen kleinen Zwiespalt versetzt. Ich bin froh darüber, dass sie zurückgegeben wurde. Ich bin aber auch froh darüber, dass ich das Original gesehen habe. Sie hat mein Herz erobert, diese Dame, die so lebendig erscheint, als ob sie durch ein Fenster aus einer lange vergangenen Zeit zu uns herüber schaut. Eine rotzfreche Dame, wenn ich das so anmerken darf. Ich mag sie einfach.
Potentiellen Kunsträubern muss ich noch mitteilen, es handelt sich natürlich nicht um das Original. Ein Einbruch lohnt nicht.

Kommentare:

  1. margot, rotzfrech ist der richtige ausdruck, grins!!! ich kann verstehen, daß sie dir gefällt, dieses "luder", lach!!!
    alles liebe von angie

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Bild hat was. Was Edles und geheimnisvolles.... Ok, ich hätte sie mir nicht hin gehangen, da sie in meine Wohnung nicht passt, aber das Bild gefällt mir. Doch, muss ich zuugeben.

    AntwortenLöschen
  3. Einen guten Start ins Neue Jahr wünsche ich Euch! Scheibe bitte mal in einem Kommentar bei mir, von wem das Bild mit der kecken Dame ist.
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  4. Angie, sie gefällt mir sogar ganz außerordentlich.
    Ghost, hab' auch erst die Wohnung dafür passend machen müssen.
    Joachim: Klimt!!!
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich eine geheimnisvolle Lady - kann Deine Liebe zu Ihr verstehen! Meine Eifersucht hält sich jedoch zum Glück in Grenzen (schmunzel)! Schließlich heiratest Du mich ... und nicht das Bild (gröhl)

    AntwortenLöschen
  6. Xammi, ich finde auch!
    Claudia, jetzt bin ich aber froh, dass du darauf nicht vergessen hast. Hab' nämlich schon befürchtet, dass du dir in deiner Blogpause vielleicht eine andere angelacht hast. Aber jetzt ist die Welt wieder in Ordnung.
    Liebe Grüße euch beiden von Margot

    AntwortenLöschen
  7. Wo denkst Du hin? Ich und ´ne Andere ... ts - ich bin doch froh, dass ich überhaupt Eine abkriege ... und dann gleich so eine Tolle! Wäre doch völlig bescheuert, wenn ich mir die Chance entgehen lassen würde! (gröhl)

    AntwortenLöschen
  8. Claudia, jetzt machst du mich aber verlegen. Ich weiß doch nicht einmal, ob ich womöglich schnarche. Also überlege es dir gut, bis 2040 musst du dich entschieden haben!
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.