Freitag, 16. April 2010

Wahlkampfepisode

Nächste Woche ist bei uns Bundespräsidentenwahl. Das soll jetzt hier kein hochpolitischer Beitrag werden, abgesehen davon, dass ich meine Abneigung gegen die Rechtsaußenkandidatin sowieso schon kundgetan habe und meine Meinung auch beibehalten habe.
Die Stadt ist momentan zugepflastert mit Wahlplakaten, die von Werten sprechen und von Gegnern der jeweiligen Kandidaten gerne mit Verzierungen versehen werden. Was unter den Werten eigentlich genau zu verstehen ist, das ist etwas diffus geblieben, aber egal, darum geht es hier nicht. Um die Verzierungen geht es. Welche oft sehr einfallslos sind. Den Kandidaten und -innen werden die Augen übermalt, es werden ihnen Hasenzähne dazugezeichnet und ähnliche Dinge. Sehr beliebt bei der Rechtsaußenkandidatin ist ein Hitlerbärtchen, was dazu führt dass diese Plakate sehr oft ausgetauscht werden, weil das Hitlerbärtchen immer wieder an allen Ecken und Enden der Stadt auftaucht. Die Kandidatin ist darüber vielleicht nicht so erfreut, darum gibt es neue Plakate ohne Bärtchen. Ich persönlich finde das Hitlerbärtchen nicht sehr originell, es wird einfach inflationär verwendet.
Der Slogan, mit dem die Rechtsaußenkandidatin wirbt, lautet: "Ohne Mut keine Werte". Was immer das heißen soll. Wenn ich also abends heimfahre und aus dem Bus aussteige, dann steht da ein überlebensgroßes Plakat der Kandidatin mit diesem Slogan. Ich hatte reichlich Gelegenheit, dieses Plakat zu begutachten und mir über den Sinn dieser Aussage klar zu werden, allerdings habe ich diese Gelegenheit nicht genützt.
Nun geschah es eines Abends, als ich wieder bei meiner Bushaltestelle ankam, dass da plötzlich ein anderer Slogan auf diesem Plakat stand. Jemand hatte nach dem Wort "Mut" in der gleichen Farbe das Wort "und" eingefügt. Sehr dezent, sehr unauffällig, die Wahlkämpfer haben es nicht bemerkt, und so war da jetzt tagelang zu lesen: "Ohne Mut und keine Werte." Ich war's nicht, aber gefallen hat mir das sehr. Einige Abende habe ich jetzt sehr geschmunzelt, wenn ich an dem Plakat vorbei ging. Aber leider, gestern war das ganze Plakat besprüht mir roter Farbe, und das Hitlerbärtchen war auch wieder da. Nun wird es wohl ausgetauscht werden, dieses Plakat. Aus ist es mit Schmunzeln.

Kommentare:

  1. Out of topic, deine Frage : Margot, ich spreche ein wenig Deutsch, verstehe doch besser :).

    AntwortenLöschen
  2. "Ohne Mut und keine Werte" hätten die Schmierer mal stehen lassen sollen, denn das ist natürlich eine gekonnte Kritik gegen die rechte Wahlkandidatin. Hoffentlich geht die Wahl ohne Rechtsruck aus!
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  3. Neferi, wunderschönen Sonntag!
    Joachim, das hoffe ich auch. Der Rechtsruck ist in Wirklichkeit kein Ruck, sondern eine schleichende Entwicklung, die seit Jahren stattfindet. Immer mehr Unsägliches wird plötzlich salonfähig und von den Menschen plötzlich als ganz normal betrachtet, eine Entwicklung, die mir absolut nicht gefällt.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  4. Du wirst schn gut und richtig wählen, wie hoffentlich viele andere auch.
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.