Mittwoch, 2. Juni 2010

Früher einmal

Die Ereignisse überstürzen sich - wo fange ich an? Am besten eins nach dem anderen.
Thora hat mir eine Aufgabe gestellt, die ich gerne erfüllen möchte. Es geht darum, das 10. Foto aus einem Fotoalbum zu veröffentlichen. Das war für mich eine Reise in die Vergangenheit, weil ich meine alten Fotoalben hervorgekramt habe und mich an vieles erinnert habe.

Gleich im ersten Album war dieses Bild das 10. Foto. Es stammt aus dem Spätherbst des Jahres 1988. Rechts im Bild mein ehemaliger Mann, links unser Freund Mourad.
Mein damals noch nicht Mann und ich waren im Jahr davor auf einer Reise durch Tunesien. Mit dem Schiff sind wir von Genua nach Tunis gefahren und dort dann mit dem Zug durch das Land. Die Gastfreundschaft der Menschen dort war überwältigend. So durften wir auch bei Mourads Familie in Tunis eine Nacht verbringen.
Ein Jahr später stand dann Mourad vor unserer Tür. 19 Jahre alt zu diesem Zeitpunkt und mit dem Traum vom besseren Leben in der Fremde im Gepäck. Er war uns ein willkommener Gast, weil er ein liebenswerter Mensch war und immer noch ist. Das Leben in der Fremde hat er bravourös gemeistert, ob es besser war als daheim, kann ich nicht beurteilen. Kurze Zeit nach diesem Foto hatte er einen Autounfall, der ihm eine Narbe auf der Stirn einbrachte. Da er nicht nur liebenswert, sondern auch ein eitler Geck war, band er sich fortan ein Stirnband um den Kopf und nannte sich dann nur noch Santana.
Mein Mann ist heute nicht mehr mein Mann. Aber das ist eine Geschichte, die im Blog nichts verloren hat. Damals waren wir glücklich.
Diese Aufgabe soll ich nun wohl weiterreichen. Dafür kommen eigentlich nur Personen in Frage, bei denen anzunehmen ist, dass sie noch so altmodische Sachen wie Fotoalben besitzen. Ich würde sagen, ich frage einmal bei Joachim an.

Kommentare:

  1. huhu, margot, es ist wirklich so, daß sich vieles verändert, sogar in weniger als 10 jahren! zum beispiel kann ich jetzt socken stricken und ob ich mal nähen kann, steht noch in den sternen, aber ich versuche es, das hätte mir mal jemand vor ein paar wochen sagen sollen, daß ich einen nähkurs mache, dem hätte ich einen vogel gezeigt! die ansichten ändern sich auch, der geschmack ebenso!!! und nicht nur beim essen, lach! auch was die mode betrifft und die männer, hihi!!! nein-ich trinke keinen eierlikör, sonst schweife ich noch aus!!! mach dir einen schönen abend, lg

    AntwortenLöschen
  2. Ghost auch ein Fotoalbum hat. 3 sogar!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderschoener Beitrag, Margot. Danke, dass du der Einladung gefolgt bist.

    AntwortenLöschen
  4. Angie, klar kannst du einmal nähen! Das ist doch wohl einmal ganz sicher! Das lernst du sicher genauso schnell wie das Sockenstricken. Und wenn sie dich plagen im Kurs mit unverständlichem zeug, dann trinkst du eben schnell ein Gläschen Eierlikör, dann sieht die Welt gleich wieder viel besser aus.
    Ghost, und ich habe geglaubt, Fotoalben hat man heute nicht mehr. Seitdem ich auf Digitalkamera umgestiegen bin, sind meine Fotos auf CD. Aber wenn du auch gerne das 10. Foto raussuchen willst, darfst du natürlich gerne auch! Ich finde es interessant zu sehen, wie die Menschen sich verändert haben.
    Thora, das habe ich gerne getan.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen
  5. Mhh, ich habe seit gut 10 Jahren kein neues Album mehr angelegt, aber meine alten sind noch alle da. Witzig finde ich auch immer die eigene optische Veränderung zu sehen :-) in meinem Fall bin ich der Meinung das ich heute besser als vor 20 Jahren aussehe, aber das kann natürlich auch an Zufriedenheit und Gelassenheit liegen ;-) lieber Gruß Regina

    AntwortenLöschen
  6. So ungefähr zehn Jahre werden es bei mir wohl auch sein. Vor 20 Jahren bin ich mir ganz furchtbar gutaussehend vorgekommen, aber wenn ich mir jetzt die Fotos anschaue, dann frage ich mich, wieso eigentlich. Jetzt gefalle ich mir auch besser. Naja, einmal die nächsten 20 Jahre abwarten.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.