Montag, 9. November 2009

150 Jahre leben

Da war vor ein paar Tagen eine Frau bei uns, die ein seltsames Anliegen hatte. Sie war auf der Suche nach einem Buch über das Leben der Yogis. Das alleine ist noch nicht so seltsam, aber sie erläuterte ihren Wunsch dann noch weiter. Sie hätte gehört, dass praktizierende Yogis 150 Jahre alt werden. Mein erster Gedanke war: "Welcher Sekte gehört die denn an?" Dann erklärte sie aber, dass sie einen Yogakurs besucht, und dort hätte man ihr das erzählt. Und das konnte sie einfach nicht glauben, deshalb war sie auf der Suche nach Beweisen für das Gegenteil. Blödsinn, so nannte sie diese Idee.
Nun haben wir jede Menge Bücher über Yoga, jedoch keines, in dem das Alter der praktizierenden Yogis beschrieben wird. Ich meinte einmal ganz vorsichtig, dass es darüber vielleicht gar kein Buch gibt, eben weil das Blödsinn ist. Was nicht ganz korrekt von mir war, denn gedruckt wird sehr viel Blödsinn. Es entwickelte sich dann ein Gespräch, in dessen Verlauf wir beide immer lauter lachen mussten. Ihre skeptische Meinung war es, dass es vielleicht sogar möglich wäre, 150 Jahre alt zu werden, aber um welchen Preis? In ihrem Yogakurs hatte man ihr auch erklärt, dass man ein Leben der Enthaltsamkeit führen müsste, um dieses Alter zu erreichen. Das erschien ihr dann übertrieben, schließlich sollte ihr Leben doch Spaß machen auch. An dieser Stelle musste ich das erste Mal laut prusten. Es gab dann noch einige solcher Momente, als sie erläuterte, ein Leben ohne gutes Essen, ohne ein Gläschen Wein und vor allem ohne Männer, das wäre doch ein armseliges Leben. Ich weiß ja nicht, wie lange sie noch gedenkt, diesen Yogakurs zu besuchen, könnte mir aber vorstellen, dass sie dort einiges Leben reinbringt.
Später, als sie dann weg war, hat mich dieses Gespräch dann doch noch weiter beschäftigt. Meine Gedanken gingen in die Richtung, dass es vielleicht gar nicht so absurd ist, an das 150-jährige Leben zu glauben. Menschen glauben oft an ganz andere Dinge, die noch wesentlich unwahrscheinlicher sind. Es liegt mir auch fern, das ins Lächerliche ziehen zu wollen. Ich glaube, Menschen haben ein Grundbedürfnis danach, Unerklärbares erklärt zu bekommen. Dass es Dinge gibt, die sich dem menschlichen Verstand entziehen, ist für Menschen nicht verständlich. Die Sehnsucht nach dem ewigen Leben ist dafür ein sehr gutes Beispiel. Sämtliche Religonen haben diese Sehnsucht in ihr Programm aufgenommen. Das jetzt völlig ohne Wertung. Aber manchmal würde ich mir wünschen, dass die Menschen mit etwas mehr Humor an diese Sache herangehen. So wie diese Frau mit ihren Yogakurs zum Beispiel.

Kommentare:

  1. 150 Jahre leben ??? zu welchem Preis ? Wenn es mir dann noch gut geht und ich bei klarem Verstand bin ok ansonsten lieber 80 Jahre mit viel Spaß leben als 150 Jahre enthaltsam.
    in diesem Sinne
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Margot.


    Das ewige Leben, oder zumindest die "Langlebigkeit" an sich ist nicht nur ein langes und altes Thema. Aber das hast du ja schön in Kurzform schon thematisiert. Allerdings ist es auch ein gefährliches und "zwei schneitiges Schwert" denke ich. Das es möglich ist, beweist uns die Natur in vielen Fällen und Beispielen. Aber ich habe ehrlich so meine Zweifel daran, ob es ein wirklich erstrebenswertes Ziel sein sollte oder ist. Ich denke eher, dass wir uns über die entsprechenden damit verbundenen Konsequenzen noch gar keine klaren Gedanken gemacht haben und die Folgen über entsprechende Langlebigkeit auch nicht klar vor stellen können. Vielleicht weil wir nur den Wunsch haben lange zu leben, um alles was wir bis heute nicht machen konnten oder machten, in der anderen Lebenshälfte auch wieder nicht machen werden. Und so schieben wir den Wunsch nach der Ewigkeit unserer "Hüllenexistens" immer wieder vor uns her in der Hoffnung, endlich den Stein der Weissen zu finden und damit das lange Leben für uns zu ermöglichen. ;-) Das mit der "gesunden" und "enthaltsamen" Lebensführung ist schon was dran denke ich. Aber wie du schön zwischen den Zeilen hast durchblicken lassen, für was dann eigentlich? Ich meine für was soll ich diesen Biozyklus verlängern wollen, wenn ich nicht gewisse Freuden des Lebens geniessen soll und kann? Ich weiss nicht, ob Enthaltsamkeit eine Art des Genusses ist. Also das entzieht sich meiner Kenntnis. ;-) Ich für mich denke eher, dass ich mein Leben so gestalten kann und sollte, dass ich nicht nur Spass, Freude und auch Glück als Genuss empfinden werde, sondern gerade dadurch, meine Lebenszeit einen Sinn bekommt. Natürlich alles in "Massen". ;-) :-) Diese Kompination schon alleine und die Freude am Leben selber, dürfte mir vielleicht unter Umständen "hoffentlich" eine entsprechende Lebensspanne bescherren. Ob nun mit oder ohne Joga. ;-)
    Danke dir für diesen lustigen Artikel, sowie noch eine entsprechende angenehme Woche. ;-)


    LG nach Salzburg von Rolf

    AntwortenLöschen
  3. Der Beschreibung nach könnte sie "Die fünf Tibeter" gemeint haben. Ältere Damen in Yoga-Kursen könne so richtig Schwing in die Bude bringen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ja laut lach...sag ich es doch- deine Arbeit macht wirklich Spaß. Was für eine herrliche Begebenheit. So alt möchte ich nicht werden. Aber Zeitreisen machen können (wie im Film..Zurück in die Zukunft) oder nochmal hin und her hüpfen in bestimmte Momente. da wäre ich glatt dabei...lach...;-) augenzwinckernd. liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Na gut, stellenweise werden die Menschen ja schon über 100. und wenn die medizinische Entwicklung so weiter geht, wird es wohl auch bald normal sein, über 100 zu werdenn. Aber mal ehrlich.... will man das überhaupt? Also ich nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Dauert ja nicht mehr lange und dann hat dieser Heesters bestimmt die 150 erreicht und dann können wir ihn ja mal fragen ob er enthaltsam gelebt hat, was ich aber nicht glaube :o)

    AntwortenLöschen
  7. Wer möchte schon ewig leben? Ich jedenfalls nicht, nee nee!!! LG Doris

    AntwortenLöschen
  8. mmh 150 wäre schon ein verdammt stolzes alter.
    aber wer weiss, ich meine die medizin schreitet immer weiter voran. vielleicht schafft die menschheit es doch eines tages ein hohes alter zu erreichen. wobei ich dann doch eher an die meidzin denke und weniger an yoga. ich selbst praktiziere auch yoga, aber uns wurde noch nichts von einem 150 jährigem leben erzählt...

    liebe grüsse
    bettyblue

    AntwortenLöschen
  9. Man sollte auch immer bedenken, dass man mit zunehmenden Alter immer faltenreicher wird und wer möchte dann noch hundertfünfzig Jahre alt werden, wenn er dann aussieht wie ein zerknautschter Schuh?
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Maria, diese Sache mit der Enthaltsamkeit stelle ich mir auch eher unangenehm vor. In Maßen vielleicht, aber auf alles verzichten? Und das gleich 150 Jahre lang? Hm.
    Rolf, das ewige Leben oder auch nur die Langlebigkeit ist meiner Meinung nach ein Wunschdenken der Menschen, um ihrer eigenen Todesangst zu entrinnen. Es wird auch eifrig danach geforscht, kürzlich habe ich gehört, dass die Japaner kurz davor stehen, die Spritze gegen den Krebs zu erfinden. Weiß jetzt nicht, was dran ist an der Geschichte, erscheint mir aber gar nicht so unwahrscheinlich. Mit deinen restlichen Worten sprichst du mir aus der Seele. Ich glaube zwar nicht, dass der Spaß der Sinn des Lebens ist, aber ein wichtiger Bestandteil doch. Oder die Freude, besser gesagt. 150 Jahre mit mieser Laune leben zu müssen, stelle ich mir schrecklich vor.
    Coco, so alt war die noch gar nicht. Über die fünf Tibeter gibt es auch eine nette Anekdote. Irgendjemand hat einmal einem echten Tibeter diese Übungen zur Begutachtung vorgelegt. Der hat sich das kopfschüttelnd angesehen und dann gemeint, was soll der Unsinn?
    Manuela, Zeitreisen, das stelle ich mir auch spannend vor. Aber nur mit einer Zeitmaschine, die hunderprozentig sicher ist, damit ich auch wieder hierher zurückkehren kann. Stell dir vor, du kannst irgendwo in der Steinzeit eine Maus sein und zusehen. Das wäre doch aufregend!
    Ghost, wenn ich mir so anschaue, wie die Menschen heutzutage immer älter werden, wird es vielleicht gar nicht mehr so lange dauern, bis das möglich ist. Aber um welchen Preis? Ich stelle es mir nicht schön vor. Ich stelle es mir auch nicht schön vor, 90 und ein Pflegefall zu sein.
    Sabine, der Heesters trinkt jeden Tag seinen Knoblauchschnaps. Er meint, dass er deswegen so alt geworden ist. Heuer hat er auch mit dem Rauchen aufgehört, vielleicht schafft er's ja wirklich bis 150. Falls wir dann noch leben, können wir ihn uns dann im Fernsehen anschauen.
    Doris, ich will's auch nicht. Irgendwann einfach umfallen und tot sein, das wäre so meine Wunschvorstellung.
    Betty, meine Gedanken gehen da auch eher in Richtung Medizin.
    Sica, die Falten wären mir wieder völlig egal. Schaue ich mich eben einfach nicht mehr in den Spiegel, dann bleibt mir der Anblick erspart.
    Liebe Grüße euch allen von Margot

    AntwortenLöschen
  11. Statt Yoga wären der Dame die Zeugen Jehovas zu empfehlen. Wenn sie sich da anstrengt und einmal zu den Auserwählten gehört, geht sie mit ein in das Königreich Gottes und lebt ewig.
    Aber - es ist ein Königreich ohne Sex!!
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese Dame wirklich ein Königreich ohne Sex wollte. Eher hatte ich einen gegenteiligen Eindruck. Vielleicht doch besser Yoga.
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.