Freitag, 31. Juli 2009

Der Albtraum eines jeden Bloggers

Um einen Blog zu führen, braucht man ja ein gewisses Mitteilungsbedürfnis. Anders ist es nicht zu erklären, dass man Artikel über löchrige Schuhe schreibt oder Strickwaren herzeigt. Überzeugt von der Wichtigkeit dieser Meldungen tippt man hier vor sich hin, um der Welt diese bahnbrechenden Erkenntnisse mitzuteilen.
Nun gibt es manchmal Ereignisse, die einen daran hindern zu schreiben. Angekündigt habe ich euch eine gewisse Geselligkeit meinerseits. Allerdings war ich nicht ununterbrochen gesellig. Weit schlimmer.
Gestern beim Hochfahren des Computers hatte ich plötzlich kein Internet mehr. Panik macht sich breit im süchtigen Bloggerherz. Was tun? Als erstes einmal tief durchatmen, dann überlegen: Was kann sein? Sämtliche Einstellungen überprüft, festgestellt, dass mein Computer plötzlich mit einer völlig fremden IP-Adresse verbunden ist. Hackerangriff? Oder hat mir die Post, die dank des bis vor kurzem noch geltenden Monopols im Besitz der Leitung ist, wieder einmal die Leitung abgezwackt? Wäre nicht das erste Mal. Beim letzten Mal hat es einen Monat gedauert, bis gnädigerweise meine Leitung wiederhergestellt war. Das hätte mich geärgert. Also erst einmal bei der Hotline meines Anbieters angerufen, ein sehr freundlicher Herr mit deutschem Akzent war dran, der sehr schnell mein Problem identifiziert hat. Sie selbst waren die Verursacher. Wegen einer Serverumstellung bei meinem Anbieter hatte ich plötzlich kein Internet mehr. Blitzschnell Verbindung wieder hergestellt und als Entschädigung die Geschwindigkeit noch ein bisschen raufgeschraubt, jetzt geht's wieder. Noch einmal tief durchgeatmet. Zur Beruhigung noch ein paar Reihen gestrickt.

Kommentare:

  1. Da kst Du ja jetzt noch flotter bloggen. Wie weit sind die Küchenhandschuhe?

    AntwortenLöschen
  2. Das passt haargenau. Wenn man das Bedürfnis hat etwas mitzuteilen und dann geht PC / Internet nicht. Da gibts erstmal einen riesen Schreck.Mitlerweile bin ich es aber gewohnt, bei unserem Anbieter kommt sowas in unregelmäßigen Abständen vor, da geht weder Telefon noch Internet.

    Liebe GRüße und ein schönes Wochenende wünscht Roswitha

    AntwortenLöschen
  3. Na da hätte ich aber auch den Schreck des Jahrhunderts bekommen. Ehrlich mal.

    AntwortenLöschen
  4. Da hätte ich wahrscheinlich ein paar graue JHaar mehr bekommen. LG Doris

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Margot. Ich amüsiere mich immer über Deine tollen captchas. Es sind die einzigen, die man sich auf Anhieb merken kann und sie haben so tolle Buchstabenfolgen wie dismarc oder clondake

    AntwortenLöschen
  6. Joachim, die Handschuhe sind noch im Planungsstadium, aber natürlich lasse ich es dich wissen, wenn es so weit ist.
    Roswitha, wenn so etwas andauernd vorkommt, das stelle ich mir sehr nervenaufreibend vor.
    Ghost, Schreck des Jahrhunderts trifft es ziemlich genau.
    Doris, meine graune Haare zähle ich mittlerweile nicht mehr. Habe übrigens wieder etwas gelernt, indem ich das Wort captchas nachgeschlagen habe.
    Liebe Grüße euch allen und schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte ja letzten das Problem das mein Monitor den Geist aufgegeben hat!!Da war mir auch nicht mehr zum Lachen zu Mute!Und mein Bloggerherz wurde auch ziemlich schwer!!Aber jetzt funktioniert auch bei mir alles wieder.

    AntwortenLöschen
  8. Hab' da richtig mit dir gelitten, aber leider keine Tipps geben können, weil keine Ahnung davon. Aber schwarzer Monitor ist ebenfalls eine Horrorvision!
    Liebe Grüße von Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.