Montag, 19. Oktober 2009

Seminar

Morgen dürfen wir übrigens ein Seminar besuchen. Wir lernen die große Kunst der Kundenkontakte. Das wird auch wirklich allerhöchste Zeit, nachdem ich jetzt schon seit 20 Jahren praktisch im Blindflug Kundenkontakte habe und bisher noch nie gelernt habe, wie das geht.
Man erfährt ja so einigen Klatch und Tratsch, wenn man sich mit Leuten unterhält. So ist mir kürzlich auch eine Geschichte zu Ohren gekommen. Sie handelte von einem Polizisten bei der Drogenfahndung, der nach 6 Jahren im Dienst nun auch in einen Kurs geschickt wird. Dort lernt er die für seine Arbeit sehr wichtigen Informtionen kennen, welche Drogen es überhaupt gibt. Auch wenn ich diese Geschichte nur vom Hörensagen kenne, Zeit wird's.

Kommentare:

  1. Jetzt frage ich mich doch glatt, wie konntest Du ohne diesen Lehrgang 20 Jahre Kundenkontakte pflegen wo Du scheinbar ja überhaupt keinen blassen Schimmer davon hast. Na ob Dir das die Kunden verzeihen? :o) (Ick lach mir gerade weg)

    AntwortenLöschen
  2. Aaaber Margot, was schimpfst du da? Bedenke doch mal, wenn du nur "lernen"musst, was du sowieso schon weisst, dann brauchst du nix zu lernen...Is doch auch was und lange nicht so anstrengend...
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Nach 20-jähriger Erfahrung kannst Du den Kurs ja vielleicht auch leiten? ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Hach das ist köstlich Margot, ich würde sagen das Du dann ein Naturtalent bist ;-) lieber Gruß Regina

    AntwortenLöschen
  5. Naja, is doch vollkommen normal. Heutzutage will keiner mehr ausbilden. Es will jeder nur noch fertig ausgebildetes Personal haben. Und da es das auf Dauer nun mal nicht gibt, muss man im Nachgang eben auch mal Lücken füllen.

    AntwortenLöschen
  6. Na, dann passe mal gut auf ud höre schön zu. Vielleicht erfährst Du auch wichtige Dinge, wie der Polizist, die du schon lange weißt. Lach!
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Margot, ein Seminar dass man aus kostengründen nicht besuchen darf ist mindestens genauso schlimm, wie ein Seminar von dem man sich keinen Nutzen verspricht... Ich hoffe Du hast die wundersamen Worte von neulich noch gut im Ohr gehabt und bist während des Seminars in Deine Welt gegangen und konntest Gedanken nachhängen, für die manchmal keine Zeit bleibt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Margot,

    na wie war dein Seminar heute? Hoffe doch gut und auch noch irgendwie lehrreich, wobei ich das bezweifel wenn du schon 20 Jahre in dem Job arbeitest :-)

    Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  9. Sabine, fahrlässig war das. So eine wie mich auf die Leute loszulassen, was da hätte passieren können!
    Sica, nun ist es ja Geschichte, und wirklich, anstrengend war es nicht.
    Coco, hast Recht, vielleicht sollte ich umsatteln.
    Regina, Naturtalent vielleicht nicht, aber ich glaube, ganz blöd stelle ich mich auch nicht an.
    Ghost, richtig, heute muss man wahrscheinlich 17 Jahre alt sein, mit abgeschlossenem Hochschulstudium und 20-jähriger Berufserfahrung, bevor sie einen auf die Menschheit loslassen.
    Joachim, ich hab' sehr gut aufgepasst. Habe auch tatsächlich etwas daraus gelernt, was aber eher in Richtung Gruppendynamik geht.
    Antje, meine eigenen Gedanken dazu habe ich mir schon gemacht. Aber was man auch nicht vergessen sollte - Chef liest mit.
    Michaela, lehrreich war es, auch wenn vielleicht nicht in die beabsichtigte Richtung. Aber lernen kann man aus sehr vielen Situationen.
    Liebe Grüße euch allen von Margot

    AntwortenLöschen
  10. hihi...das kenn ich...habe mal bewerbungstraining gemacht...also gegeben...und sollte dann wärend meiner arbeitslosigkeit das gleiche als teilnehmerin besuchen....aber man lernt ja nie aus...lachende grüße colette

    AntwortenLöschen
  11. Colette, ich hoffe, du kannst mein Augenzwinkern durch die Leitung erkennen. Der Lieblingsmann wurde, als er arbeitslos war, in einen Photoshopkurs geschickt. Und zwar, nachdem die Druckerei, in der er beschäftigt war, pleite gemacht hatte und er praktisch von Anfang an mit Photoshop gearbeitet hatte. Ich glaube, der Lehrer hat einiges dabei gelernt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.