Freitag, 11. September 2009

Erst einmal das Wollige

Fertig geworden sind gestern die Topflappenhandschuhe.

Voilá. Bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob der Accent in die richtige Richtung geht, macht nichts. Annetta, warum hast du nicht gleich gesagt, dass Häkeln so lustig ist?

Dann habe ich ja gesagt, dass ich bei Roswithas Tuchstrickerei mitmache. Nach langem Grübeln habe ich durchschaut, was eine Mittelmasche sein soll, und dann war das Ganze plötzlich leicht zu verstehen. So habe ich mich mit großem Eifer ins Vergnügen gestürzt und muss sagen, das ist ein Riesenspaß. Noch sind die Reihen sehr kurz, die werden wohl noch länger werden und möglicherweise mein Eifer dafür kleiner, aber ich bin wirklich hellauf begeistert.

Und weil ich jetzt Urlaub habe und in letzter Zeit so brav meine Wollvorräte abgearbeitet habe, habe ich mir zur Feier des Tages etwas gegönnt.

Kommentare:

  1. also ich habe ja auch versucht das Tuch zu stricken,aber habe es dann aufgegeben,weil ich immer die Maschen zwischen den Pfeilen vergessen habe.Außerdem ist es absolut nicht TV-tauglich wie auch Roswitha schon schrieb und ich kann doch nur abends bei TV stricken! Noch viel Spass dabei
    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Dein Anfang sieht gut aus. ich bin mitlerweile schon ein Stückchen weiter, habe aber gerade mal wieder festgestellt das es nicht Fernsehtauglich ist.......grummel

    LG Roswitha

    AntwortenLöschen
  3. Die Seide sieht toll aus, was hast du damit vor?
    LG und schönes Wochenende
    MARioN

    AntwortenLöschen
  4. Stricken und Politik laufen nach dem gleichen Muster ab: Neue Maschen werden aufgelegt, das meiste sind Luftmaschen, entweder links oder rechts und zum Schluss wird abgekettelt. Lach!
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  5. Uschi und Roswitha, fernsehtauglich ist das Tuch wirklich nicht. Aber da ich sowieso nicht fernsehe, stört mich das nicht weiter. Stricken kann ich daran aber nur, wenn ich alleine bin, weil ich dauernd im Muster nachschauen muss.
    Marion, die Seide ist mir sofort ins Auge gesprungen. Eine Salzburger Spinnerei ist das, die ich vor Kurzem entdeckt habe und die sehr edle Garne herstellt. Vielleicht noch so ein schönes Tuch, oder ein Schal, ich weiß es noch nicht so genau, was daraus werden soll.
    Joachim, du hast da einen sehr schönen Zusammenhang hergestellt, der gefällt mir gut, klingt so weltmännisch. Aber die Luftmaschen sind ein Begriff aus der Häklersprache.
    Liebe Grüße euch allen von Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.