Mittwoch, 2. September 2009

Jetzt geht's Annettas Wolle an den Kragen

Seit einiger Zeit harrt schon Annettas Wolle ihrer Verwendung. Groß getönt habe ich, ich mache solche Küchenhandschuhe, wie sie der Lieblingsmann gerne hätte. Antje war dann so lieb, mir eine Anleitung zu schicken, und so konnte ich nun dieses Projekt in Angriff nehmen. Noch einmal vielen Dank euch beiden.


Die Farben auf den Bildern stimmen leider überhaupt nicht, es war schon finster, als ich heute heimgekommen bin, keine Tageslichtbilder also. Nicht dass ihr glaubt, da hat jemand Gelbsucht. Die grüne Wolle ist mir einmal bei einem Pullover übrig geblieben und hat in etwa die gleiche Stärke wie Annettas Wolle.
Ganz überrascht bin ich, wie viel Spaß mir das Häkeln macht. Womöglich wird das nicht mein letztes Häkelprojekt bleiben. Aber leider halte ich es nicht lange durch, dann tun mir die Finger weh. Gibt es da irgendwelche Tricks, wie sich das vermeiden lässt?
Außerdem bin ich überrascht, wie viel Wolle da draufgeht. Zwei Handschuhe sollen es werden, jetzt bin ich mir gar nicht sicher, ob die Wolle dafür überhaupt reicht. Aber schlimmstenfalls wir der zweite dann in anderen Farben gehäkelt.

Kommentare:

  1. Hallo Margot,Ich habe viele Jahre gehäkelte Topflappen von meiner Oma benutzt. Traurig sie ist schon gestorben, schön das ich immer noch die Handarbeiten von ihr hier habe. Werde sie als Deko im neuen Haus aufhängen. Aber Nachschub gibt es nicht. Also Frage - wenn ich dir auch Wolle schicke...? dann strickst du mir so ein paar tolle Handschuhe für die Küche;-)?? Deine hier gefallen mir außerordentlich gut. Hat ja was mit Landhaus zu tun, ge;-)liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke wenn Du öfters mal häkelst gewöhnen sich die Fingerchen daran. Schön ist er doch geworden der Küchenhandschuh

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margot, schön das du meinen Wolle so gut gebrauchten konntest! Für mich war sie viel zu dick und ich wusste nicht wirklich was ich damit machen sollte! Aber deine Handschuhe sehen wirklich gut aus! Liebe Grüße Annetta

    AntwortenLöschen
  4. Dein Handschuh sieht prima aus! Ich hätte ihn eventuell einen Tick länger gemacht, wegen heißer Dämpfe die zuweilen bis an die Arme reichen. Beim Häkeln verkrampfe ich tatsächlich auch manchmal, wenn es zu fest wird oder man mit der Nadel "rumwürgt". Meist muss man gar nicht so feste häkeln, es hält auch so. Also vielleicht größere Nadel nehmen, dann ist es nicht mehr so anstrengend. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Manuela, schön, dass du die Topflappen aufgehoben hast. Das Bild deiner Oma habe ich noch sehr gut vor Augen, du erinnerst dich sicher gerne an sie. Zur Wollfrage: Bin ja immer froh um Aufträge, aber ob ich den Landhausstil so gut hinbekomme, dafür kann ich nicht garantieren... Der erste Handschuh ist jetzt fertig, der Lieblingsmann hat sich zufrieden geäußert, also küchentauglich sind sie.
    Sabine, könntest recht haben. Gestern wieder Häkelsitzung, ist schon viel besser gegangen.
    Annetta, gerade dafür ist die Wolle super geeignet. So schön dick, da kann man wirklich heiße Töpfe anfassen.
    Kuestensocke, ein paar Runden habe ich noch drangehäkelt, der war noch nicht fertig auf dem Bild. Größere Nadel nehmen geht (noch) nicht, ich habe nur diese eine, aber falls ich mich entschließe, mehr zu häkeln, werde ich mir sicher auch mehr Nadeln zulegen.
    Liebe Grüße euch allen von Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.