Montag, 31. August 2009

Musik

Die Tage werden nun schon merklich kürzer, die Nächte empfindlich kühl. Gestern Schontag für die Füße am Balkon. Die Abende, an denen man bis spät nachts noch draußen sitzen kann, sind wohl vorbei.
Mit Einbruch der Dunkelheit verziehen sich also der Lieblingsmann und meine Wenigkeit in die Küche, der Lieblingsmann kochend und die Wenigkeit strickend und über neue Schandtaten (Strickprojekte) grübelnd. Kann ja nicht sein, der Kasten voll mit Wolle und nur zwei ernstzunehmende Projekte auf den Nadeln. Doch das ist nicht Thema des heutigen Beitrags.

Thema ist die Musik. Da ist mir doch aus dem zur Genüge erwähnten Anlass auch eine CD-Box von George Gershwin zugekommen. Selbst wäre ich wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, mir so etwas zu kaufen, jedoch bin ich grundsätzlich aufgeschlossen für jede Art von Musik und horche mir solche Dinge eben an, wenn sie mir schon unter die Nase gehalten werden. Den Anfang machte die Auswahl "Gershwin in Jazz". Hat mich vom Titel her am meisten angesprochen. Diverse Jazzgrößen bringen Lieder von Gershwin. Teilweise großartig, teilweise nicht so ganz meins. Wunderbar Sarah Vaughan, Chet Baker, Ella Fitzgerald, sehr süßlich Bing Crosby oder Judy Garland. Aber mein absoluter Favorit ist der von mir sehr geschätzte und verehrte Django Reinhardt mit seiner Interpretation von "The Man I Love". So schön!
Da 10 CDs von George Gershwin allerdings zu viel sind, um sie hintereinander alle anzuhören, gab es hinterher noch eine andere musikalische Darbietung. Haben wir kürzlich in der Bibliothek bekommen, ich hab's mir ausgeliehen. Green Day, "21st Century Breakdown" heißt das Machwerk. Sind die öd, die Herren! Langweilig, ein Einheitsbrei von vorne bis hinten. Seltsam, hatte sie besser in Erinnerung, ist aber auch schon lange her, dass ich sie zuletzt gehört habe. Falls irgendjemand eine Anschaffung erwägt, sagt hinterher bitte nicht, ich hätte euch nicht gewarnt. Finger weg!
So, und nachdem ich nun meinen erlesenen Musikgeschmack demonstriert habe, wünsche ich euch einen guten Start in die Woche.

Kommentare:

  1. Moin Lieblings-Margot!
    Oh ja: auch bei uns ist es merklich früher dunkel und kühler = jetzt sitze ich sogar hier und habe kalte Füße. Okay, noch habe ich keine Socken an ... dafür aber ein Sweat-Shirt (grins).

    Jazz ist nicht wirklich meins - ehrlich gesagt, kann man mich damit jagen! Ein, zwei Stücke lass ich mir ja noch gefallen, aber dann muss Schluss sein, mich zu ärgern!

    Ich hoffe, Du hast einen guten Start in die Woche!!!
    Lieben Gruß, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Momentan ist all die Musik verpackt..lach. Aber ich merke es mir. Denn der triste Herbst kommt bestimmt. oder wird es ein goldener herbst? Mal sehen...Heute wollte meine Freundin nochmal an den See...ich guck mal ob es noch warm genug ist.Wochenende war voller Arbeit und Verabschiedung der nächsten Nachbarn, wir wohnen im Doppelhaus und das war zehn jahre Nachbarschaft. Eine super gute, darum etwas Abschiedsschmerz.seufz...danke für deine immer so stegigen sinnvollen Kommentare. Bin froh das wir uns lesen. liebe Grüße zu dir Manuela

    AntwortenLöschen
  3. jazz rules!
    schöne grüße, to von zzzeitkritik

    AntwortenLöschen
  4. Mhh, Jazz war auch noch nie mein Ding, aber Du schreibst ja das es nur ein Thema auf den CD's war. Mann ja, um 20:30 Uhr wird es schon dunkel, kühl ist es auch geworden, aber ab morgen soll es ja wieder besser werden, der Regen der letzten Tage, war auf jeden Fall nötig, lieber Gruß Regina

    AntwortenLöschen
  5. Mit guter Musik und nem lecker Essen lässt es sich auch an kälteren Abenden aushalten. oder?

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Margot
    mein Vater der war begeisteter Jazz-Hörer-Fan...immer Sonntags als ich noch klitzeklein war wurden wir von seiner Musik "geweckt". Ich selber steh ja nicht so drauf aber es sind natürlich wunderbare Erinnerungen in mir wenn ich Jazz höre...
    Ein Projekt auf der Nadel? Ich glaube du solltest unter Umständen lernen auch noch mit den Füßen zu stricken??? Ich sage es doch; Margot Strickliesl die Strickqueen. Für mich bist du das.Eine Strickkönigin, Punkt!
    Ganz herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt hast Du mich erinnert, dass ich noch eine alte Schallplatte mit Gershwin-Musik aus meiner Studentenzeit besitze. Ich habe sie soeben herausgesucht: Concerto for Piano und Cuban Overture. Die Platte ist aus dem Jahre 1962. Wir haben sie gerne gehört. Ich muss sie mal wieder auflegen und mich an alte Zeiten erinnern.
    Liebe Grüße
    Joachim

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Margot.

    Musik.... ja... . Gewisse Streicheleinheiten für die Seele, oder einfach nur als Hintergrundrauschen. Je nach Lust und Stimmung natürlich. ;-) Doch auch das ist bei mir so verchieden und wandelbar, dass ich mich nie entscheiden konnte, welcher der ca. 500 CDs und Schallplatten ich den Vorzug geben sollte. Ausserdem war es anfänglich mit Stress verbunden "alle" immer mit rum zun schleppen. Also entschied ich mich für den iPod. Mittlerweile sind es sogar fast 90 G an Musik, welche ich allerdings im praktischen Format, selbst auf die Toilette mitnehmen "könnte". ;-) Dabei spielt es keine Rolle ob ich mich von Orgelmusik, Klassik im allgemeinem, oder auch mal etwas ...sagen wir so wie jetzt, extravagantem, beriesseln lase. EAV hat es mir in letzter Zeit aus welchem Grund auch immer wieder mal ganz besonders angetan. Kann ich wiederum nur jedem einigermasen "vernünftig" tickenden Menschen wärmstens ans Herz legen. ;-)
    Ich wünsche dir noch eine entsprechende, sommerliche Restwoche auf einem deiner Balkone und nicht in der Küche. ;-)

    LG rolf

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Margot, ich teile ganz und gar deinen Musikgeschmack. Ich mag auch Chet Bakers einsame Trompetensolis, und was Ella Fitzgerald angeht, so ist sie noch heute für mich die Grösste... wieso findest du sie süsslich?
    Am liebsten mag ich Dedicated to you. Diesen Song habe ich bestimmt schon im Laufe meines Lebens tausendmal gehört...
    LG

    AntwortenLöschen
  10. :-) hallo Margot, ich wollte nur mal schnell bei Dir vorbei schauen und dir einen lieben Gruß da lassen, lieber Gruß regina

    AntwortenLöschen
  11. Uhi, Jazz ist ja gar nicht mein Ding. Liegt aber auch daran das ich von meinem Musiklehrer mit Jazz lange Jahre genervt worden bin.

    Na da bin ich ja gespannt welche Strickprojekte Du Dir noch auf die Nadeln legst. Kann ja nicht sein das es nur zwei sind :o)

    AntwortenLöschen
  12. Muss ja niemand Jazz hören, der nicht mag... Niemand soll sich ärgern hier. Mir gefällt's, aber ich mag auch sehr viel anderes.
    Claudia, die kalten Füße habe hoffentlich nichts mehr mit deiner Erkältung zu tun!
    Und, Manuela, hast du die Musik schon wieder ausgepackt? Oder bist du noch noch ganz angekommen? Ich freu mich auch immer wieder, von dir zu lesen!
    To (Satzanfang, drum groß), yeah!
    Regina, hat's bei euch den ganzen Sommer nicht geregnet, oder wie soll ich das verstehen? Bei uns war kaum einmal ein Tag ohne Regen, erst die letzten drei Wochen ca. waren richtig Sommer, kann man sagen.
    Ghost, kalte Abende lassen sich toll aushalten, wenn das Rahmenprogramm stimmt.
    Kerstin, das sind schöne Kindheitserinnerungen. Bei uns war's immer klassische Musik aus dem Radio. Nur manchmal gab es eine Abwechslung. Wir hatten nämlich genau drei Schallplatten daheim, eine mit Weihnachtsliedern, dann Al Martino mit "Spanish Eyes" und dann noch Hildegard Knef (Lied weiß ich nicht mehr).
    Joachim, schon gehört?
    Rolf, die Musik wäre ein endloses Thema. Aber am Klo mag ich sie nicht hören, da habe ich Wichtigeres zu tun. Wenn ich Musik auflege, dann möchte ich sie mir auch anhören, Hintergrundberieselung nervt mich eher. Aber mit der EAV, da kannst du mich zum Beispiel jagen. Bin da wahrscheinlich geschädigt nach dreißig Jahren EAV, kann sie nicht mehr hören.
    Sica, Ella Fitzgerald finde ich überhaupt nicht süßlich. Bing Crosby und Judy Garland waren gemeint. Und Blasinstrumente - Trompete, Saxophon, ich liebe sie.
    Sabine, das neueste Projekt ist online.
    Liebe Grüße euch allen von Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.