Mittwoch, 3. Juni 2009

Eine Frage

Und dann noch eine seltsame Frage: Was tun bei Liebeskummer? Nicht bei mir, nicht dass ihr glaubt, aber mir steht da ein Termin bevor, zu dem vermutlich aus diesem Anlass reichlich Alkohol getrunken werden wird, und eigentlich weiß ich nicht so recht, was ich der betreffenden Person sagen soll. Ich meine, ich weiß genau, wie sich das anfühlt, entsetzlich nämlich, aber bei meinen bisherigen Liebeskummerattacken konnte mir eigentlich nie wer helfen. Da waren alle guten Ratschläge umsonst. Ich würde aber so gerne helfen und komme mir jetzt schon ganz erbärmlich vor, weil ich vermute, dass ich das nicht kann.

Kommentare:

  1. Oje das ist echt schwer, bei Liebeskummer hilft eigentlich nur die Zeit, da kann man nichts raten, aber ich drücke Dir trotzdem für das Treffen die Daumen...Lieber Gruß Regina

    AntwortenLöschen
  2. Da ist guter Rat schwer. Jeder verarbeitet Liebeskummer anders und wenn ich ehrlich bin, gingen mir damals, wenn ich in solch einer Situation kam, sämtliche gutgemeinten Ratschläge ziemlich auf die Nerven. Denke mal man darf ruhig mal auch einer Beziehung hinterhertrauern aber dann muss man auch wieder nach vorne sehen. Allerdings ist dann eine gute Freundin sehr hilfreich, bei der man sich mal ausheulen kann und die sich alles anhört und einen einfach mal in den Arm nehmen kann. :o)

    AntwortenLöschen
  3. Hi Margot!
    Eigentlich musst Du Dir gar nicht so einen Kopf machen!
    Wer leidet und sein Herz ausschütten möchte, braucht einfach nur eine verständnisvolle Zuhörerin. Tipps und gute Ratschläge sind gerade in der Anfangsphase nicht ratsam.
    Alkohol ist ein beliebter Seelentröster, wenn der Kummer noch recht frisch ist - folglich nicht von der Hand zu weisen.
    In die Arme nehmen kann nie verkehrt sein.

    Du wirst das "Kind" schon schaukeln!
    Einen lieben Gruß sendet Dir Anna

    AntwortenLöschen
  4. Also so wirklich helfen wird sicher nur die Zeit, aber wenn mir damals jemand sowas gesagt hätte, wäre das nicht wirklich hilfreich gewesen. Wir haben auch immer eine Menge getrunken und böse Worte gegen den gerichtet, der der Liebeskummer-Auslöser war...Das war eigebtlich immer ganz lustig letztendlich!!!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Margot, ich weiß nicht was da helfen kann. Es ist ein Trauerprozess und es ist "fast" schwer auszuhalten oder verläuft ähnlich wie beim Sterben eines geliebten Menschen. Es ist der Verlust.. Einen Menschen den man liebt ins Leben lassen ...ist sehr schwer...loslassen. Mir hat einmal bei der Bewältigung des Trauerschmerzes ein Buch geholfen über die Trauer..von Verena Kast - die Auseinandersetzung was wir Menschen da für Stufen durchlaufen - sie sind bei allen Menschen sehr ähnlich. Also Buch Tipp- Verena Kast.Trauerphasen -dann weiß Frau wenigstens wo sie steht und wo sie durch muss.Unser Selbstwert wird hefigst angegriffen - sag ihr was du an ihr gut findest - was sie für ein wunderbarer Mensch ist. Den Schmerz kann ihr niemand nehmen.Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Margot!
    Meine Jüngste hatte unlängst sehr großen Liebeskummer. Sie war mit ihrem Freund über
    4 Jahre zusammen und dann war`s aus. Ich fühlte mich auch zuerst ziemlich hilflos.
    Dann habe ich sie immer, wenn sie es zulies in den Arm genommen und wie ein kleines Mädchen gestreicheltund getröstet. Habe abgewartet bis sie darüber reden wollte und ihr dann von meinem Liebeskummer in jungen Jahren erzählt. Hab ihr aber auch nach einiger Zeit zu verstehen gegeben, dass sie sich nun wieder zusammenreisen muss, dass das Leben weitergeht, so was zum Erwachsenwerden dazugehört und ihre Zukunft jetzt Vorrang hat (Ausbildung und so). Es hat bestimmt 5 Monate gedauert, bis sie ohne zu heulen über alles sprechen konnte, aber es ist vorbeigegangen. Am Ende hat sie es selber geschafft - weil sie wusste sie ist nicht allein, wir sind immer für sie da. LG Iris

    AntwortenLöschen
  7. Mach dir da mal im Vorfeld keinen Kopf. Du wirst schon das Richtige tun, wenns soweit ist. LG Volker

    AntwortenLöschen
  8. Also bei mir hat Ablenkung am besten geholfen. Und wenns ganz schlimm war, hab ich immer drüber geschrieben. In Form von einem Tagebuch oder Geschichten oder so.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Margot, meine Probleme mit demn Kommentaren bei Claudia haben tatsächlich am Internet Explorer gelegen, ich habe jetzt Firefox installiert und alles funktioniert wieder...Lieber Gruß Regina

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für eure guten Tipps und Daumendrücken. Am Montag findet das besagte Treffen statt, wird schon schiefgehen. Ich werde einfach einmal schauen, wie sich die Situation entwickelt, und dann die passenden Tipps anwenden bzw. weitergeben. Euch allen ein ganz dickes Dankeschön!
    Regina, ich surfe jetzt auch mit Firefox. Ich glaube, das war wirklich die Ursache. Danke!
    Liebe Grüße euch allen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.