Freitag, 1. Mai 2009

Fast eine Weltgeschichte



Aus Verlangen sind wir

Das Leben, ohne Namen, ohne Erinnerung, war allein. Es hatte Hände, doch niemanden, den es berühren konnte. Es hatte einen Mund, doch niemanden, mit dem es reden konnte. Das Leben war eins, und weil es eins war, war es keins.
Da schoss das Verlangen seinen Pfeil. Und der Pfeil des Verlangens teilte das Leben mittendurch, und das Leben wurde zwei. Die zwei trafen sich und lachten. Sie mussten lachen, als sie sich sahen, und als sie sich berührten, auch.



Fundbüro

Das 20. Jahrhundert, das Frieden und Gerechtigkeit verkündete, als es zur Welt kam, starb in Blut gebadet und hinterließ eine viel ungerechtere Welt als die, die es vorgefunden hatte.
Das 21. Jahrhundert, das gleichfalls Frieden und Gerechtigkeit verkündet hatte, folgt dem vorigen auf dem Fuße.
In meiner Kindheit glaubte ich fest daran, dass alles, was auf der Erde verlorenging, auf dem Mond landete.
Doch die Astronauten haben dort weder gefährliche Träume noch gebrochene Versprechen noch enttäuschte Hoffnungen gefunden.
Wenn sie nicht auf dem Mond sind, wo sind sie dann?
Sind sie vielleicht gar nicht von der Erde verschwunden?
Sind sie vielleicht nur irgendwo auf der Erde versteckt?






Aus: "Fast eine Weltgeschichte" von Eduardo Galeano. Ein Buch, das man kreuz und quer lesen kann. Die Geschichten oben sind Anfang und Ende, dazwischen liegen Momentaufnahmen aus der Geschichte, die große Ereignisse aus einer etwas anderen Perspektive erzählen. Ein wichtiges Buch, das verdeutlicht, dass Geschichte sehr wohl auch etwas mit der Jetztzeit und der Zukunft zu tun hat.

Kommentare:

  1. Das klingt fantastisch. kommt auf die Bücherliste.Werde es bestimmt lesen.Ich mag deine Empfehlungen,kommen immer gut bei mir an.Sehr passend, Worte-Liebhaberinnen- Du und ich...schön dieser Austausch hier. lg Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Joaaaaa, ich setz das auch ma auf meine Leseliste... aber die ist sehr lang und es wird wohl noch eine weile dauern, bis es dran kommt

    AntwortenLöschen
  3. Habt ihr wirklich eine Leseliste? Bei mir ergibt sich das immer eher zufällig, wenn ich gerade ein Buch in die Finger bekomme, das mich interessant anschaut, dann lese ich es eben. Ist aber auch gut möglich, dass mir dann manche Bücher durch die Lappen gehen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass ihr bis hierher gelesen habt und freue mich noch mehr, wenn ihr eure Meinung dazu sagt.